Home / Tipps & Infos / Gewichtskontrolle – der richtige Umgang mit der Personenwaage

Gewichtskontrolle – der richtige Umgang mit der Personenwaage

richtig WiegenEine regelmäßige Gewichtskontrolle ist nicht nur während einer Reduktionsdiät wichtig. Auch wenn zur Erhaltung der Gesundheit und des eigenen Wohlbefindens das Gewicht gehalten werden soll, ist der regelmäßige Gang auf die Waage unverzichtbar.

Damit die Messergebnisse korrekt und aussagefähig sind, ist insbesondere der richtige Umgang mit der Personenwaage wichtig.

Regelmäßigkeit lautet die Devise

Auch die beste und präziseste Waage liefert keine brauchbaren und vergleichbaren Werte, wenn der Gang auf die Waage nur ab und an auf dem Tagesprogramm steht. Zur Gewichtsreduktion und auch zum Erhalt des Gewichtes ist eine genaue und regelmäßige Gewichtskontrolle notwendig. Dabei kommt es nicht nur darauf an, in regelmäßigen Zeitabständen das Körpergewicht zu überprüfen, auch die Messbedingungen sollten immer gleich gehalten werden.

Gewichtsschwankungen erkennen durch Einhalten fester Wiegeregeln

Das Körpergewicht eines jeden Menschen unterliegt ganz natürlichen Schwankungen. Während eines Tages sind Gewichtsschwankungen zwischen einem und drei Kilogramm durch Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme ganz normal. Während der Nacht verliert der Körper Flüssigkeit und die Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme ist normalerweise unterbrochen. Daher ist die Zeit, direkt nach dem Aufstehen am Morgen, der beste Zeitpunkt, um zuverlässige und aussagekräftige Wiegeergebnisse zu erzielen. Den Gang auf die Waage auf den Abend zu verlegen ist hingegen nicht ratsam. Dem Körper werden während des Tages unterschiedliche Nahrungs- und Flüssigkeitsmengen zugeführt und auch die Fettverbrennung schwankt an bewegungsreichen oder bewegungsarmen Tagen erheblich. Daher können die Ergebnisse abends, je nach Tagesverlauf, völlig verschieden sein. Moderne Waagen messen das Körpergewicht äußerst präzise und genau. Deshalb sollte das Wiegen immer ohne Bekleidung und noch nüchtern erfolgen. Auch leichte Bekleidung führt zu Schwankungen, die letztendlich nicht unbedingt auf eine Zu- oder Abnahme zurückzuführen sind.

Richtige Wiegebedingungen für eine bessere Kontrolle

Auch moderne Waagen sind meist nicht geeicht. Deshalb kann es zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen, wenn das Körpergewicht auf verschiedenen Waagen überprüft wird. So kann die Waage beim Arzt oder in der Apotheke ein ganz anderes Ergebnis anzeigen, als die eigene Waage. Für eine genaue Gewichtskontrolle sollte daher immer dieselbe Waage genutzt werden. Auch der Standort der Waage kann das Wiegeergebnis beeinflussen oder verfälschen. Weiche Teppiche eignen sich nicht sehr gut als Untergrund. Am besten steht die Waage auf einem festen Untergrund. Auch ist es wichtig darauf zu achten, dass die Waage immer gerade steht. Wird die Personenwaage direkt an der Wand positioniert, kann es zu eine ungleichmäßigen Belastung kommen. Ein Standort mit mindestens 30 cm Abstand von der Wand ist ideal. Generell sollte sich die Waage immer am selben Standort befinden.

Ausnahme – Körperanalysewaage

Körperanalysewaagen messen üblicherweise das Körperfett, den Wasseranteil im Körper und die Muskelmasse nicht auf direktem Wege, sondern mit Hilfe der Bioimpedanz-Analyse. Dabei misst das Gerät den elektrischen Widerstand des Körpers anhand bestimmter Daten, wie etwa Alter, Geschlecht und Körpergröße. Da der Körperwiderstand ganz entscheidend vom Wasseranteil im Körper abhängt, ist es bei diesen Waagen günstiger, das Wiegen auf den Abend zu verlegen. Während des Schlafs verliert der Körper bis zu 3 Liter Wasser. Das nächtliche Wasserdefizit wird während des Tages wieder aufgefüllt, unterliegt jedoch großen Schwankungen. Am Abend ist der Wasserhaushalt jedoch weitgehend ausgeglichen, sodass zu dieser Zeit die aussagekräftigsten Ergebnisse erzielt werden.

Trotz Einhaltung aller Regeln sind Schwankungen möglich

Auch wenn alle Wiegeregeln sorgfältig befolgt werden, sind leichte Schwankungen bei der täglichen Messung des Körpergewichtes völlig normal. Viele Faktoren können zu leichten Gewichtsschwankungen führen. Neben einer unterschiedlich hohen Flüssigkeitszufuhr können auch bestimmte Erkrankungen oder körperliches Training das Gewicht beeinflussen.

Täglich Wiegen?

Während einer Reduktionsdiät gehört der tägliche Gang auf die Waage für die meisten unbedingt dazu. Auch wer bereits erfolgreich abgenommen hat, stellt sich häufig täglich auf die Waage, um sein Gewicht unter Kontrolle zu halten. Der entscheidende Faktor zur Gewichtskontrolle ist jedoch nicht das tägliche Wiegeritual, sondern eine regelmäßige Kontrolle des Gewichts. Experten sind der Meinung, dass es durchaus reicht, einmal in der Woche das Gewicht zu überprüfen. Letztendlich muss jeder entscheiden, wie häufig die Waage genutzt wird – solange das Gewicht regelmäßig überprüft wird, ist der Gang auf die Waage ein zuverlässiger Weg der Gewichtskontrolle.